Aktuelles: Gemeinde Höpfingen

Direktzum Inhalt springen, zur Suchseite, zum Inhaltsverzeichnis, zur Barrierefreiheitserklärung, eine Barriere melden,

Aktuelles

Glasfaserausbau in Höpfingen: Jetzt geht es los

Artikel vom 02.11.2023

Glasfaserausbau in Höpfingen: Jetzt geht es los

Der Glasfaserausbau in Höpfingen ist gestartet. Direkt am Ortsschild an der Walldürner Straße griffen Bürgermeister Christian Hauk und Bernd Henkel von der BBV Deutschland zum Spaten und gaben damit symbolisch das Signal für den Beginn der Tiefbauarbeiten. „Wir freuen uns, dass es nun auch in Höpfingen los geht und die Bürgerinnen und Bürger von gigabitschnellen Glasfaserinternetanschlüssen profitieren werden. Wir haben auf unserer Homepage einen separaten Bereich für den Glasfaserausbau eingerichtet. Interessierte BürgerInnen können sich jederzeit über den aktuellen Ausbaustand informieren,“ so Bürgermeister Hauk zum Beginn des Glasfaserausbaus. „Die BBV baut dabei auf enge Kooperationen, lokale Partner und Netze, innovative Produkte und neue Vertriebskonzepte – und dies für den Steuerzahler völlig kostenneutral. Im Vordergrund steht dabei die stets transparente, vertrauensvolle Zusammenarbeit mit den Städten und Gemeinden in den Ausbaugebieten“, erläuterte Bernd Henkel.

Im Lauf des nächsten Jahres wird Höpfingen dann mit dem Glasfasernetz ausgestattet, das eine schnelle Internetverbindung mit bis zu einem Gigabit/Sekunde ermöglicht. Der Ausbau in Höpfingen erfolgt eigenwirtschaftlich durch die BBV, das bedeutet, dass keine öffentlichen Mittel in dieses Infrastruktur-Projekt fließen.

Die Fachleute der Infrafibre Networks (IFN) sind zuversichtlich, dass Höpfingen nun schnell ans Licht gebracht werden kann. Die IFN, ein Schwesterunternehmen der BBV Deutschland, plant und leitet die Bauarbeiten in Höpfingen. „Wir wollen Höpfingen bis zum Spätsommer 2024 anschließen“, so Bernd Henkel. „Wenn das Wetter mitspielt, könne man schon im Frühjahr 2024 die ersten Kunden aufschalten“, so Henkel.

Das Unternehmen wird der Gemeinde Höpfingen einen Bauzeitenplan übermitteln, aus dem die genauen Planungen für die kommenden Monate hervorgehen. „Wir bitten um Verständnis, sollte es vereinzelt zu Engpässen im Straßenverkehr kommen“, so Bernd Henkel. „Dies kann der Fall sein, da auch Straßenquerungen in der Planung vorgesehen sind“.

Mit der Ausführung der Arbeiten ist als Generalunternehmen die Firma Terrado beauftragt. Um die anstehenden Bauarbeiten koordinieren zu können werden jetzt Ansprechpartner des Unternehmens von Tür zu Tür gehen und die Termine vereinbaren. Die Mitarbeiter können sich durch Unternehmensausweise legitimieren. Das Unternehmen appelliert an die Bürger in Höpfingen, die Gelegenheit zur Terminabsprache zu nutzen. „Je besser wir die Arbeiten abstimmen, desto schneller können wir die notwendigen Tiefbauarbeiten durchführen“, erläutert Bernd Henkel.

Hintergrund des intensivierten Ausbaus: Höpfingen liegt auf der Strecke zwischen Hardheim und Buchen, zwei weiteren Kommunen, in denen der Glasfaser-Ausbau aktuell vorangetrieben wird. „Mit dem Ausbau, der jetzt beginnt, versorgen wir Höpfingen mit dem schnellen Internet und realisieren gleichzeitig die Backbone-Strecke für die weiteren Verbindungen im Neckar-Odenwald-Kreis“, freut sich Bernd Henkel.

Das Unternehmen weist darauf hin, dass für die Bürgerinnen und Bürger ein kostengünstiger Hausanschluss noch möglich ist, solange die Bauarbeiter das Haus noch nicht passiert haben. Wenn die örtlichen Bauarbeiten abgeschlossen sind, ist ein Hausanschluss mit deutlich höheren Kosten von ca. 2.000 Euro verbunden. Interessierte Bürger können sich an Joachim Eichhorn wenden, Tel. Mobiltelefon: 0160 92 563 989 oder per Mail an joachim.eichhorn(@)bbv-vertrieb.de.

Bürgermeister Hauk rät den Bürgern, sich in dieser Phase noch einen kostengünstigen Anschluss zu sichern.

Aller weiteren Informationen zum aktuellen Stand finden Sie hier: Glasfaserausbau Höpfingen